500 Jahre Reformation – Aufbruch zur Freiheit: Filmische Perspektiven zum Reformationsjahr

Filmische Perspektiven zum Reformationsjubiläum

Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 zeigen VISION KINO und die Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen der SchulKinoWochen ein Filmprogramm zum Themenfeld „Reformation“. Die hierfür ausgewählten Filme beschäftigen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit historischen und theologischen Grundlagen reformatorischen Denkens und dem Einfluss des Protestantismus auf westliche Gesellschaften.

Wir möchten Sie ganz besonders zu zwei herausragenden Veranstaltungen in diesem Programm einladen!

LUTHER – Ab Klasse 7

Eric Tills Historienfilm LUTHER erzählt die Reformation und das Wirken Martin Luthers als Heldengeschichte. Der Film zeigt Ausschnitte des historischen Verlaufs der Reformation und findet mit den 95 Thesen gegen den Ablasshandel und dem ausbrechenden Bauernkrieg seine Höhepunkte. Zur Vorstellung am 17.11. um 10.00 Uhr im Cineplex Titania ist Pfarrer Roland Wicher zu Gast und spricht mit dem Publikum über das Wirken Martin Luthers und die Reformation.

DEFA-Kurzfilmprogramm „Reformation“ – Ab Klasse 9

In drei Produktionen der Deutschen Film AG, kurz DEFA, widmen wir uns dem Thema Reformation mit einem speziellen Blick. Wie wurde in der Deutschen Demokratischen Republik über diese Zeit berichtet? Welche Schwerpunkte wurden vom volkseigenen Filmunternehmen dabei gesetzt? Womit wurde das Wirken bestimmter Protagonisten der Reformation in Verbindung gebracht? Die biographisch angelegten Dokumentarfilme betrachten das Leben und revolutionäre Wirken dreier zentraler Personen in einer Epoche der sozialen Umwälzung. Zur einmaligen Vorstellung am 22.11. sind Pfarrer Roland Wicher und Mirko Wiermann (DEFA-Verleih) zu Gast im Kino.