Die SchulKinoWochen Berlin sind eröffnet!

In Berlin haben die diesjährigen SchulKinoWochen begonnen. Am heutigen Vormittag des 8. November eröffnete der Animationsfilm FRITZI – EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE die diesjährige Ausgabe des größten Filmbildungsprojekts des Landes. Rund 500 Berliner Schüler*innen kamen mit ihren Klassen ins Kino International, um dort mit Regisseur Matthias Bruhn und Drehbuchautorin Beate Völcker über das Geschichten-Erzählen für die große Leinwand und ein Stück deutsch-deutsche Geschichte zu sprechen. Im  Kinosaal standen die Grundschulkinder Schlange, um ihre Fragen rund um die historischen Hintergründe der Wendegeschichte, die Arbeit einer Drehbuchautorin und die Produktion eines Animationsfilms über reale Ereignisse zu stellen.

v.l.n.r.: Claudia Schönherr-Heinrich (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie), Drehbuchautorin Beate Völcker, Regisseur Matthias Bruhn, Oliver Zeller (Medienboard Berlin-Brandenburg) und Michael Jahn (VISION KINO). Foto: Jana Mila Lippitz / SchulKinoWochen Berlin.

Die heutige Eröffnung bildet den Auftakt für zwei Wochen voller großer Kinomomente, visueller Eindrücke und zahlreicher Lernerlebnisse: Vom 8. – 22. November 2019 verlegen bereits zum 16. Mal über 25.000 Berliner Schüler*innen den Unterricht in den Kinosaal. Das von VISION KINO in Kooperation mit dem JugendKulturService durchgeführte Angebot zur schulischen Film- und Medienbildung bringt ein genrereiches Spektrum von mehr als 50 herausragenden Filmen in über 40 Kinos der Stadt. Ganz nach der Devise Film auf den Stundenplan wurden die Filme speziell für den Einsatz im Unterricht ausgewählt und sollen Schüler*innen von der Schulanfangsphase bis zum Abitur die Möglichkeit bieten, das Kino als Kultur- und Gemeinschaftsort zu erleben und filmische Schaffens- und Wirkungsprozesse im Gespräch mit Filmschaffenden und Filmpädagog*innen zu reflektieren. Auch das diesjährige Programm bietet künstlerisch und inhaltlich anspruchsvolle Filme und eine große Bandbreite an aktuellen deutschen Spiel- und Dokumentarfilmen wie internationalen Produktionen.

Das vollständige Programm gibt es auf der Webseite der SchulKinoWochen Berlin: www.schulkinowochen-berlin.de. Kurzentschlossene können sich noch bis jeweils zwei Tage vor Veranstaltung für die SchulKinoWochen anmelden.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Klassen und wünschen schon jetzt spannende und bereichernde SchulKinoWochen 2019!


Die letzten freien Plätze sichern!

Wir freuen uns, dass bereits viele Veranstaltungen ausgebucht sind und wir schon jetzt weit mehr als 700 Klassen erwarten! Für Kurzentschlossene gibt es immer noch Restplätze. Anmeldungen nehmen wir in den meisten Fällen jeweils noch bis zwei Tage vor der Veranstaltung über unser Anmeldeformular auf unserer Webseite, per Email an berlin@schulkinowochen.de oder telefonisch unter 030 – 23 55 62 18 entgegen.

Der Eintritt beträgt für Schüler*innen 3,50 Euro. Der Besuch der SchulKinoWochen wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie als Unterrichtszeit anerkannt!


Auf geht’s ins Kino!

Ab Freitag machen sich wieder zwei Wochen lang über 20.000 Berliner Schüler*innen auf den Weg, um den Unterricht für einen Vormittag in den Kinosaal zu verlegen.

Gibt es noch Fragen rund um den Kinobesuch? Wichtige Hinweise haben wir auf unserer Webseite zusammengestellt. Auch im Projektbüro der SchulKinoWochen sind wir Ihnen telefonisch oder per Mail gerne behilflich.


Den Ereignissen der SchulKinoWochen folgen!

Sie wollen wissen, was in den Kinos und Veranstaltungen zwischen dem 8. und 22. November passiert? Dann schauen Sie doch mal auf unsere Webseite, facebook oder Instagram vorbei. Hier finden Sie ab dem 8. November jeden Tag neue visuelle Eindrücke aus den Veranstaltungen und von den Filmgesprächen!

Wir freuen uns, Sie und Ihre Schüler*innen im Kino begrüßen zu dürfen und wünschen anregende Stunden im Kino!

Herzliche Grüße
Ihr Team der SchulKinoWochen Berlin
Lisa Haußmann, Selma Maglic & Laura Caterina Zimmermann


Foto 1: Robert Paul Kothe / SchulKinoWochen Berlin

Foto 2: Fabian Weichselbaumer / SchulKinoWochen Berlin

Foto 3: Nina Kunz / SchulKinoWochen Berlin