Emma Bading (Meine teuflisch gute Freundin)

Emma Bading (c) Stefan Klüter

Schauspielerin

zu Gast bei Meine teuflisch gute Freundin am Montag, 26.11. um 10 Uhr im delphi LUX – Charlottenburg mit Produzentin Sonja Ewers

Emma Bading, geboren 1998 in Berlin, war bereits zweimal für den Deutschen Förderpreis Schauspiel nominiert: für ihre Rollen in DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN von Markus Sehr (2015) und Nico Sommers LUCKY LOSER (2017). Gerade erst wurde sie außerdem für den Max-Ophüls Preis als Bester Schauspielnachwuchs für den Film 1000 ARTEN REGEN ZU BESCHREIBEN nominiert. Das Fernsehpublikum kennt Emma Bading u. a. als rebellischen Teenager Sophie in der ARD-Reihe „Der Usedom-Krimi“, in der sie von 2014-2017 fest zum Ensemble gehörte. Zu ihren weiteren Fernsehfilmen gehören u.a.  Isabel Kleefelds „Weiter als der Ozean“ (2014) und die Berliner „Tatort“-Folge „Das Muli“ (2015).

Ihr Kinodebüt gab sie in Nicolas Wackerbarths HALBSCHATTEN (2013), es folgten Kinorollen in Cate Shortlands BERLIN SYNDROM (2017), in Ulrich Köhlers IN MY ROOM (2017), Isa Prahls 1000 ARTEN REGEN ZU BESCHREIBEN (2018) und jüngst übernahm sie die Hauptrolle in MEINE TEUFLISCH GUTE FREUNDIN von Marco Petry.  Für Florian Gallenbergers GRÜNER WIRD’S NICHT (2018) stand sie in einer Hauptrolle zusammen mit Elmar Wepper vor der Kamera.