Filme sehen, diskutieren und kuratieren

Ein filmpädagogisches Workshop-Angebot zu den Kurzfilmen des Projekts RISE

Welche Themen beschäftigen junge Menschen in unserer pluralen Gesellschaft? Wie setzen sich junge Filmschaffende mit gesellschaftspolitischen Fragen auseinander? Und wie können mittels Kurzfilmen demokratische Einstellungen gestärkt werden? Das Projekt RISE unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene dabei, ihre Perspektiven auf Gesellschaft zu artikulieren und in Film- und Medienproduktionen sichtbar zu machen. Es zielt darauf ab, Identitätsbildung zu fördern und dabei auch kontroversen Fragen Raum zu geben.
Im Rahmen des Projektes sind bereits eine Reihe von Kurzfilmen entstanden, in denen junge Menschen ihre Sicht auf die Themen Rassismus, Gender, Religion & Werte, Pluralismus und Gesellschaft zeigen.

Im Kurationsworkshop sehen und diskutieren die Schüler*innen eine Auswahl dieser Kurzfilme und erstellen ein Kurzfilmprogramm, das im Rahmen der SchulKinoWochen Berlin vom 12. bis 26. November gezeigt wird. Neben der Auseinandersetzung mit den Filmen und ihren Themen erlangen die Schüler*innen im Workshop einen Einblick in die kuratorische Praxis und erarbeiten Programmtexte und kuratorische Statements.

Der Workshop richtet sich an Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe und setzt sich aus zwei Terminen (1. Termin 3 Blöcke à 90min / 2. Termin 1 Block à 90min) zusammen. Die Terminvereinbarung erfolgt nach Abstimmung mit dem Projektbüro der SchulKinoWochen Berlin. Möglich sind Termine vor und nach den Herbstferien.