Momo

Momo (c) CROCO Filmverleih
Momo (c) CROCO Filmverleih

Spielfilm nach dem gleichnamigen Roman von Michael Ende, Deutschland 1986, Regie: Johannes Schaaf, 104 min – ab Klasse 4

Die Geschichte vom Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte

Die Bewohner*innen der Stadt sind in heller Aufregung, als Momo plötzlich in ihr Leben tritt. Das kleine Kind mit Wuschelkopf zieht ganz alleine in die Ruinen des Amphitheaters ein und ihre große Leidenschaft scheint es zu sein, andere glücklich zu machen. Denn sie kann etwas, das nicht viele Menschen richtig gut können: zuhören. Die Kinder lieben es mit Momo zu spielen und die Erwachsenen erzählen ihr von ihren Sorgen und Träumen. Gigi Fremdenführer und Beppo Straßenkehrer werden zu ihren besten Freunden. Doch plötzlich verändert sich die Stimmung in der Stadt. Die Erwachsenen sind zunehmend gehetzt und unaufmerksam. Als ein unheimlicher „Grauer Herr“ bei Momo auftaucht, erfährt sie durch ihre neugierige Art, was vor sich geht: Die Grauen Herren führen eine Zeitsparkasse und stehlen den Menschen mit falschen Argumenten die Zeit, um sie selbst zu verbrauchen. Momo will sofort etwas dagegen unternehmen. Mit Hilfe der Schildkröte Kassiopeia an der Seite von Meister Hora, dem geheimnisvollen Verwalter der Zeit, rettet Momo die Menschheit vor der grauen Welt.

2020 ist ein Jahr, in dem uns das Thema Zeit auf eine ganz besondere Art und Weise beschäftigt. In der Geschichte geht es um das Verhältnis, das die Menschen zu Geld haben, um Solidarität und Gemeinschaft und die Rolle der Zeit als wichtigste Ressource für ein zufriedenes Leben. Die Geschichte hinterfragt unsere materialistische Gesellschaft auf eine behutsame und märchenhafte Art und Weise. Michael Endes Kinderbuchklassiker von 1973 wurde 1986 verfilmt und inzwischen digital restauriert.

Begleitmaterial zum Film:

Unterrichtsmaterial zum Film auf kinofenster.de

Termine & Anmeldung